"Value Added Sensor": Ein Beispiel für umfassende Sensorik-Lösung


Gemäss Lastenheft soll ein einfacher Magnetsensor als Endanschlag und Nullpunktdetektion Verwendung finden. Erste Tests mit einem bereits  gekapselten unipolaren Hallsensor sind zufriedenstellend doch würde ein omnipolarer Sensor den Einbau des Magneten vereinfachen und den verschiedenen Einbausituationen im Endgerät gerecht werden. Als Lösung bietet sich die Konfektionierung eines omnipolaren Hallsensors in ein kundenspezifisch entwickeltes Gehäuse an. Die Länge der Litzen wird an die Montage angepasst und ein vom Anwender als Standard genutzter Stecker verbaut.

Dieser komplett auf die Bedürfnisse des Kunden angepasste Sensor optimiert die Montagezeit, mindert die Fehleranfälligkeit, erhöht die Einsatzflexibilität des Sensors und verbessert das Preis-/Leistungsverhältnis. Das gesamte Projektmanagement übernehmen die Ingenieure der Sibalco.

Diese umfassende Sensoriklösung zeigt exemplarisch die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen unseren Kunden und der  Sibalco im Bereich der verschiedenen Sensoren auf: vom Lastenheft bis zur Markteinführung haben diese Zugriff auf Gesprächspartner, die ihre Bedürfnisse verstehen, erhalten Zugang auf ein breites Partner-Netzwerk und können auf die volle Unterstützung bei der Logistik und dem „Product Life Cycle Planning“ zählen.

Ob einfacher Standardsensor oder ganze Baugruppe: sprechen Sie mit uns – wir finden eine Lösung!

Für weitere Informationen zu unseren Sensoren-Lösungen steht Ihnen unser Produkt Manager Hugo Sutter (h.sutter@sibalco.ch) gerne zur Verfügung.